Startseite
Aktuelles
über uns
unsere Hunde
Rassebeschreibung
Wurfplanung
Unser A- Wurf
Unser B- Wurf
Unser C- Wurf
Deckrüden
Trächtigkeit B- Wurf
Gedanken
Glentreffen
Crufts 2012
Urlaub Wales 2012
Unsere Hundekumpel's
Glen Fotoshooting
Fotos 2014
Kontakt & Link's

 

 

   

Angel in der Strandbar

 

Batida de Coco , 1 Jahr alt

 

 Ein Kurzportrait :

 

Der Irish Glen of Imaal Terrier , kurz Glen genannt , stammt aus der Grafschaft Wicklow an der Osküste Irlands. Das Tal(Glen) of Imaal,in dem dieser Terrier ursprünglich zu Hause war, gab dieser Rasse ihren Namen.

Der Glen wurde von den Kleinbauern des Tals vielseitig eingesetzt. Er mußte Haus und Hof bewachen, Mäuse und Ratten fern halten, kleinere Arbeitsmaschinen antreiben und diente teilweise auch noch als Jagdbegleiter .

Bevor der Glen auf Hundeausstellungen in Erscheinung trat , hat sich die Rasse über Generationen durch harte Arbeit zu dem starken harten Hund entwickelt, den wir heute kennen. Er wurde erstmals 1983 in Deutschland gezüchtet. Heute zählt er immer noch zu den seltenen Hunderassen .

 

  Allg. Erscheinungsbild :             

 

Der Glen Terrier ist ein mittelgroßer Hund mit starkem Knochenbau und kräftigen Muskeln. Er hat relativ kurze Beine mit leicht nach außen gestellten Pfoten. In Verbindung mit seinem großen Kopf und einer stark ausgeprägten Brust vermittelt er einen substanzvollen Eindruck. Er ist von den Proportionen  länger als hoch und sollte eine gerade Rückenlinie aufweisen. Die Augen sind braun, mittelgroß und rund. Es gibt sie in den Farben blau gestromt (auch brindle genannt) oder weizen, von hellweizen bis rötlich. Das Gewicht beträgt bei Hündinnen ca. 16 kg, Rüden weisen ein Gewicht bis ca. 20 kg auf. Das Fell besteht aus einer weichen seidigen Unterwolle und darüber befindet eine rauhe Decke. Es muß regelmäßig ausgekämmt werden(ca.2-3 mal die Woche). Ansonsten wird das Fell 1-2 mal im Jahr getrimmt. Der Glen zählt zu den nicht haarenden Hunderassen .

 

   

Batida de Coco

 

Angel

 

 

Verhalten und Charakter:

 

Glens sind ideale Familienhunde, die sich gerne eng an ihre Menschen binden.
Dabei zeigen sich ihre Qualitäten. Sie sind verspielt, verschmust und von fröhlicher Natur. Es sind recht robuste und gelehrige Hunde, die viel eigene Persönlichkeit besitzen. Hin und wieder können unsere Glens aber auch richtige Sturköpfe sein. Das spiegelt sich hauptsächlich beim Arbeiten mit ihnen wieder. Da wird lieber im Gras geschnüffelt oder zu anderen Hundekumpels geschielt. Ansonsten haben sie aber ein tolles und liebes Wesen und genau das macht sie auch zu geschätzten Familien- und Begleithunden.
Da Glens, im Gegensatz zu vielen anderen Terrierrassen wenig bellen, kann man sie gut in einer Stadtwohnung halten. Aber auch auf dem Lande, im hauseigenen Garten, tollen sie liebend gerne oder sie finden es super, sich die Sonne auf den Pelz scheinen zu lassen. Man sagt ihnen nach, dass sie eine höhere Hemmschwelle besitzen als manche andere Hunderassen.
Sie sind sehr intelligent und selbstbewusst und vergleichen sich gerne mit großen Hunden. Als solche sollte man sie auch erziehen. Wir denken, dass es eine gute Entscheidung ist, frühzeitig einen Hundeplatz aufzusuchen, um seinem neuen Familienmitglied einen guten Start ins Leben zu geben. Beim Welpenspiel lernt der kleine Hund schon recht viel, auch den Umgang mit anderen Hunden.
Die Glens sind unserer Meinung nach begrenzt für den Hundesport geeignet. Neben einer soliden Grundausbildung kann man sie sportlich im Agility führen. Unseren Hunden macht das so richtig Spaß. Da sie sehr anpassungsfähig sind, reichen ihnen aber auch richtig schöne Spaziergänge.

 

Kalimba de Luna von der Eidertalwiese

 

Zwinger: "My dear Fellow"